Gewürzfibel - Index P

Fibel-Index:

Abbildung - Schwarzer Pfeffer
Pfeffer

Pfeffer - [Piper nigrum]

... ist eine Pflanze aus der Familie der Pfeffergewächse.

Die kugeligen Beerenfrüchte wachsen an Rispen, die den Johannisbeeren ähneln. Je nach Reifegrad sind die Beeren grün, rot oder gelb.

Echten Pfeffer gibt es in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, von mild bis feurig, ganz, gemahlen, in Lake eingelegt, gefriergetrocknet oder grob geschrotet. Es gibt folgende gebrächliche Pfefferarten:
Schwarzer Pfeffer, Grüner Pfeffer, Weisser Pfeffer und Bunter Pfeffer.

Um Schwarzen Pffefer zu gewinnen, werden die noch unreifen, grünen Beeren gepflückt und dann in der Sonne getrocknet, bis sie schwarz und schrumpelig sind. Schwarzer Pfeffer würzt besonders scharf und leicht brennend. Es gibt ihn gemahlen und als ganze Körner.

Verwendung in der Küche
Schwarzer Pfeffer Passt gut zu Suppen, Saucen, Marinaden, Salaten, zu kurzgebratenem und gegrilltem Fleisch, Gulasch, Ragouts und zu Eintopfgerichten, aber auch zu Wild, Fleischfüllungen und Pastagerichten.

Zum Seitenanfang


Abbildung - Pimentkörner
Piment

Piment - [Pimenta dioica]

...ist eine Pflanze aus der Familie der Myrtengewächse (Myrtaceae) und zugleich der Name eines aus dieser Pflanze gewonnenen Gewürzes.

Piment schmeckt und riecht ein bisschen wie eine Kombination aus Pfeffer, Nelken, Muskat und Zimt, ist aber nicht ganz so scharf wie Pfeffer.

Verwendung in der Küche
Piment gibt es als ganze Körner oder gemahlen zu kaufen. Ganze Körner würzen Fleischbeizen, Fischmarinaden, eingelegte Gurken, aber auch Fischsuppen, Kochfischsud, wie Bouillabaisse und Kohlgerichte.
in gemahlener Form passt er zu Suppen, Eintöpfen und Saucen, Sauerkraut, Wild, Kalb-, Schweine- und Rindfleisch sowie Pasteten.
Unentbehrlich ist es in Weihnachtsgebäck, wie z.B. Spekulatius.

Zum Seitenanfang